Samstag, 24. September 2011

The Hobbit: Jetzt auch noch das...

Dass ich der Verfilmung von "The Hobbit" zwar mit Spannung, aber auch ktitisch entgegen sehe, dürfte ja bekannt sein. Aber langsam gehen mir die Änderungen zu weit: Wie mir erst jetzt bewusst wurde (News ist eigentlich vom Juni), geht die potentielle Verschandelung des Klassikers weiter: Da es im Original keine weiblichen Charaktere gibt, wurde nun Evangeline Lilly (bekannt zBsp aus Lost) in der Rolle der Waldelbin Tauriel besetzt, welche extra hierfür geschaffen wurde. Es ist richtig, im "Hobbit" werden Frauen kaum erwähnt, aber deswegen in die Verfilmung eine dazu zu kleistern, ist meiner Meinung wieder eine überflüssige  Konzession an den Mainstream und  political correctness. Ganz egal was für eine schmucke Elbin Evangeline Lilly auch abgeben wird... :-0

 

Kommentare:

  1. Interessant, ich bin ja kein Tolkien-Fan, und deshalb sehe ich es wohl auch so: Für mich ist die Entscheidung, eine Frauenfigur mit reinzuschreiben, absolut richtig und eher ein Grund in den Film zu gehen! ,-)

    Ich kann aber verstehen, dass Tolkien-Fans das ganz anders sehen ...

    AntwortenLöschen
  2. Aber hallo,

    bisher wurden nur Sachen gekürzt und umgeschrieben, aber zumindest gab es die Charaktere wirklich, wenn auch an anderer Stelle oder Funktion. Einfach jemand dazu zu erfinden empfinde ich als Gipfel der Anmassung.
    Ich fühle mich so wie sich vermutlich ein
    überzeugter Christ fühlt, wenn er die "Die Bibel nach Biff" liest !

    Grüße

    Sebastian

    AntwortenLöschen